Kommission Kulturgut Küttigen  
Impressum
Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen in gewissen Abständen, stets andere, interessante Objekte aus unserem Schaulager.
  Schaulager
* Beiträge werden regelmässig     gewechselt
Eine   Schwengelpumpe   ist   eine   Wasserpumpe,   die   mittels   eines   Schwengels (einarmigen   Hebels)   manuell   betätigt   wird.   Diese   Pumpenbauform   wurde   in ländlichen   Gebieten   ohne   Stromanschluss   bis   in   die   1950er   Jahre   weltweit zur     Wasserversorgung     eingesetzt.     Diese     Pumpen     arbeiten     zumeist     als Kolbenpumpe    mit    einem    Kolben    und    einer    Ledermanschette.    Sie    saugen Wasser   aus   einer   Tiefe   von   bis   zu   8 Metern   an.   Die   Leistung   liegt,   je   nach Tiefe, Kraft und Ausdauer des Bedieners, bei 10 bis 40 Litern pro Minute.
Funktionsweise einer Wasserpumpe Die   Förderung   des   Wasservolumens   erfolgt   in   der   Schwengelpumpe   in   zwei Arbeitsschritten.   Durch   Drücken   des   Schwengels   nach   unten   wird   der   Kolben nach   oben   gezogen.   Durch   den   Unterdruck   im   Pumpenraum   öffnet   sich   das Einlassventil    und    Wasser    strömt    hinein.    Im    zweiten    Schritt    wird    der Schwengel    wieder    nach    oben    gezogen.    Der    Kolben    drückt    nach    unten, wodurch   das   Wasser   das   Auslassventil   im   Kolben   öffnet   und   oberhalb   des Kolbens    gelangt.    Bei    Beginn    des    Drückens    des    Schwengels    (Steigen    des Kolbens)   schließt   sofort   das   Auslassventil,   der   Kolben   nimmt   das   über   ihm befindliche Wasser mit nach oben, und es fliesst zum Ausgang.
Schaulager
Kommission Kulturgut Küttigen  
Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen in gewissen Abständen, stets andere, interessante Objekte aus unserem Schaulager.
* Beiträge werden regelmässig     gewechselt
Eine   Schwengelpumpe   ist   eine   Wasserpumpe,   die   mittels   eines   Schwengels (einarmigen   Hebels)   manuell   betätigt   wird.   Diese   Pumpenbauform   wurde   in ländlichen   Gebieten   ohne   Stromanschluss   bis   in   die   1950er   Jahre   weltweit zur     Wasserversorgung     eingesetzt.     Diese     Pumpen     arbeiten     zumeist     als Kolbenpumpe    mit    einem    Kolben    und    einer    Ledermanschette.    Sie    saugen Wasser   aus   einer   Tiefe   von   bis   zu   8 Metern   an.   Die   Leistung   liegt,   je   nach Tiefe, Kraft und Ausdauer des Bedieners, bei 10 bis 40 Litern pro Minute.
Funktionsweise einer Wasserpumpe Die   Förderung   des   Wasservolumens   erfolgt   in   der   Schwengelpumpe   in   zwei Arbeitsschritten.   Durch   Drücken   des   Schwengels   nach   unten   wird   der   Kolben nach   oben   gezogen.   Durch   den   Unterdruck   im   Pumpenraum   öffnet   sich   das Einlassventil    und    Wasser    strömt    hinein.    Im    zweiten    Schritt    wird    der Schwengel    wieder    nach    oben    gezogen.    Der    Kolben    drückt    nach    unten, wodurch   das   Wasser   das   Auslassventil   im   Kolben   öffnet   und   oberhalb   des Kolbens    gelangt.    Bei    Beginn    des    Drückens    des    Schwengels    (Steigen    des Kolbens)   schließt   sofort   das   Auslassventil,   der   Kolben   nimmt   das   über   ihm befindliche Wasser mit nach oben, und es fliesst zum Ausgang.