Kommission Kulturgut Küttigen  
Impressum
Schaulager
* Beiträge werden regelmässig     gewechselt
Unsere Textilien Diverse Textilien wie Kleider und Stickereinen, werden im Spittel gelagert und bei Gelegenheit ausgestellt. Heutiges Thema:  Handarbeitschule
                       Der Flicksocken 
Die      braunen,      gestrickten      Socken      in      Kindergrösse      sind      trotz      des eingestrickten   roten   und   blauen   Flickens   nie   als   Kleidungsstück   verwendet worden.   Es   handelt   sich   dabei   um      einzelnene   Übungsstücke,   die   als   Probe- und   Übungsstücke   im   Handarbeitsunterricht   gestrickt   wurde.   Zwei   weitere solcher   Socken   sind   belegt   und   die   Liste   liesse   sich   vermutlich   problemlos verlängern,   denn   bis   weit   in   das   20.   Jahrhundert   hinein   war   der   Flicksocken ein    fester    und    berüchtigter    Bestandteil    des    Handarbeitsunterrichts    für Mädchen.    Nachdem    der    Strumpf,    mit    sehr    feinen    Nadeln    gestrickt    war, mussten    an    bestimmten    Stellen    Löcher    eingeschnitten    werden.    Diese wurden   dann   mühsam   mit   eingestrickten,   kontrastfarbigen   Flicken   wieder geschlossen. Eine ehemalige Schülerin: Oh    ja,    Flicksocken,    schrecklich.    Ich    mag    mich    noch    erinnern,    als    ich zuschaute,   wie   unsere   Handarbeitslehrerin   lustvoll   mit   der   Schere   meine Socke   verschnitt,   die   ich   mit   so   viel   Mühe   gestrickt   hatte.   Heute   könnte   ich keine    Socken    mehr    flicken.    Aber    ans    Stricken    möchte    ich    mich    wieder wagen. Das machte mir noch Spass.
Schaulager
Kommission Kulturgut Küttigen  
* Beiträge werden regelmässig     gewechselt
Unsere Textilien Diverse Textilien wie Kleider und Stickereinen, werden im Spittel gelagert und bei Gelegenheit ausgestellt. Heutiges Thema:  Handarbeitschule
Die      braunen,      gestrickten      Socken      in      Kindergrösse      sind      trotz      des eingestrickten   roten   und   blauen   Flickens   nie   als   Kleidungsstück   verwendet worden.   Es   handelt   sich   dabei   um      einzelnene   Übungsstücke,   die   als   Probe- und   Übungsstücke   im   Handarbeitsunterricht   gestrickt   wurde.   Zwei   weitere solcher   Socken   sind   belegt   und   die   Liste   liesse   sich   vermutlich   problemlos verlängern,   denn   bis   weit   in   das   20.   Jahrhundert   hinein   war   der   Flicksocken ein    fester    und    berüchtigter    Bestandteil    des    Handarbeitsunterrichts    für Mädchen.    Nachdem    der    Strumpf,    mit    sehr    feinen    Nadeln    gestrickt    war, mussten    an    bestimmten    Stellen    Löcher    eingeschnitten    werden.    Diese wurden   dann   mühsam   mit   eingestrickten,   kontrastfarbigen   Flicken   wieder geschlossen. Eine ehemalige Schülerin: Oh    ja,    Flicksocken,    schrecklich.    Ich    mag    mich    noch    erinnern,    als    ich zuschaute,   wie   unsere   Handarbeitslehrerin   lustvoll   mit   der   Schere   meine Socke   verschnitt,   die   ich   mit   so   viel   Mühe   gestrickt   hatte.   Heute   könnte   ich keine    Socken    mehr    flicken.    Aber    ans    Stricken    möchte    ich    mich    wieder wagen. Das machte mir noch Spass.
                       Der Flicksocken