Kommission Kulturgut Küttigen  
Impressum
Schaulager
* Beiträge werden regelmässig     gewechselt
Unsere Textilien Diverse Textilien wie Kleider und Stickereinen, werden im Spittel gelagert und bei Gelegenheit ausgestellt. Heutiges Thema: Stoff
So alt wie die Menschheit … …   selbst   ist   das   Bedürfnis   sich   zu   kleiden.   Ging   es   zunächst   nur   darum,   sich gegen   Regen   und   Kälte   zu   schützen,   rückten   bald   modische   Aspekte   und   die Qualität der Stoffe in den Vordergrund. Wie alles begann – die ältesten Stoffe Vor   allem   Seide   war   unendlich   begehrt,   aber   auch   fast   unbezahlbar.   Heute   ist   die Auswahl    an    edlen    Materialien    wie    Damast,    Kaschmir,    Brokat,    Tweed    oder Flanell beinahe grenzenlos. Und eine Welt ohne Stoffe ist nicht mehr denkbar. Leinengewebe    gehören    zu    den    ältesten    Stoffen    der    Menschheit.    Bereits    die ersten    Hochkulturen    bauten    Flachs    an,    der    gehechelt    zu    Leinen    verarbeitet wurde.    Ein    Zeugnis    für    die    frühe    Nutzung    von    Stoffgeweben    sind    in    Leinen gehüllte Mumien, die Archäologen in den ägyptischen Grabkammern fanden. Die seidige Verführung Eine   Sonderstellung   unter   den   Textilfasern,   Geweben   und   Stoffen   hat   die   Seide. Bereits   die   ersten   Karawanen,   die   mehrere   Jahrhunderte   vor   Christus   über   die Seidenstraße nach Europa zogen, hatten schon Seidenstoffe im Gepäck. Nur      gekrönte      und      gesalbte      Häupter      konnten      sich      den      Luxus      eines Seidengewandes    leisten.    Allerdings    war    das    Wissen,    wie    aus    dem    Faden    der Seidenspinnerraupe   die   Seide   gewonnen   werden   konnte,   ein   großes   Geheimnis, das in China streng gehütet wurde. An   die   Raupen,   die   den   Seidenkokon   spinnen,   werden   fast   ausschließlich   die Blätter     und     Zweige     des     Maulbeerbaumes     verfüttert,     der     nur     in     wenigen Regionen der Welt wächst.
Das Wissen der Seidenherstellung wurde in China streng gehütet
Flachs wird seit vielen Tausend Jahren angebaut.
Schaulager
Kommission Kulturgut Küttigen  
* Beiträge werden regelmässig     gewechselt
Unsere Textilien Diverse Textilien wie Kleider und Stickereinen, werden im Spittel gelagert und bei Gelegenheit ausgestellt. Heutiges Thema: Stoff
So alt wie die Menschheit … …   selbst   ist   das   Bedürfnis   sich   zu   kleiden.   Ging   es   zunächst   nur   darum,   sich gegen   Regen   und   Kälte   zu   schützen,   rückten   bald   modische   Aspekte   und   die Qualität der Stoffe in den Vordergrund. Wie alles begann – die ältesten Stoffe Vor   allem   Seide   war   unendlich   begehrt,   aber   auch   fast   unbezahlbar.   Heute   ist   die Auswahl    an    edlen    Materialien    wie    Damast,    Kaschmir,    Brokat,    Tweed    oder Flanell beinahe grenzenlos. Und eine Welt ohne Stoffe ist nicht mehr denkbar. Leinengewebe    gehören    zu    den    ältesten    Stoffen    der    Menschheit.    Bereits    die ersten    Hochkulturen    bauten    Flachs    an,    der    gehechelt    zu    Leinen    verarbeitet wurde.    Ein    Zeugnis    für    die    frühe    Nutzung    von    Stoffgeweben    sind    in    Leinen gehüllte Mumien, die Archäologen in den ägyptischen Grabkammern fanden. Die seidige Verführung Eine   Sonderstellung   unter   den   Textilfasern,   Geweben   und   Stoffen   hat   die   Seide. Bereits   die   ersten   Karawanen,   die   mehrere   Jahrhunderte   vor   Christus   über   die Seidenstraße nach Europa zogen, hatten schon Seidenstoffe im Gepäck. Nur      gekrönte      und      gesalbte      Häupter      konnten      sich      den      Luxus      eines Seidengewandes    leisten.    Allerdings    war    das    Wissen,    wie    aus    dem    Faden    der Seidenspinnerraupe   die   Seide   gewonnen   werden   konnte,   ein   großes   Geheimnis, das in China streng gehütet wurde. An   die   Raupen,   die   den   Seidenkokon   spinnen,   werden   fast   ausschließlich   die Blätter     und     Zweige     des     Maulbeerbaumes     verfüttert,     der     nur     in     wenigen Regionen der Welt wächst.
Das Wissen der Seidenherstellung wurde in China streng gehütet
Flachs wird seit vielen Tausend Jahren angebaut.